Tagesablauf bei Nadin Büse

hauptbild

Nadin Büse - Tagesablauf

Gestaltung des Tagesablaufs

Die Kinder sollen einen Tagesablauf erleben, der durch feste Zeiten für bestimmte Tätigkeiten strukturiert ist. Das gibt Sicherheit und Orientierung und geht auch auf den Körperrhythmus des Kindes, seinen Bedarf nach Nahrung, Bewegung, Anregungen sowie Ruhe und Entspannung ein.

Die Kleinen werden bis 9:00 Uhr gebracht. Pünktlichkeit ist für mich sehr wichtig und das wird auch von den Eltern verlangt. Ich biete den Kindern verschiedene Aktivitäten an, die Konzentration, Kombinatorik und Gefühl schulen. Das geht von Singen, Tanzen, Spielen bis zu Malen und Basteln. Zwischen 9:30 und 10:00 gibt es ein kleines Frühstück, danach gehen wir nach draussen. In meiner Umgebung gibt es 4 Spielplätze, die wir täglich wechseln. Bei nassem Wetter gehen wir einfach spazieren, besuchen den Bäcker oder den „Hühnchenmann“, im Herbst rascheln wir im Laub und im Frühling hören wir den Vögeln zu.

Folgende wichtige "Stationen" erlebt ein Kind jeden Tag:

  • Ankommen/Begrüßung
  • Frühstück
  • Freispiel
  • Angebot/pädagogische Schwerpunkte
  • Wickeln/Körperpflege und Hygiene
  • Mittagessen
  • Schlafen und Ausruhen
  • Spielen am Nachmittag
  • Abholen/Abschied

Mahlzeiten

Mahlzeiten bedeuten für Kinder nicht nur, satt zu werden. Sie unterbrechen den Tagesablauf und vermitteln den Kindern einen immer wiederkehrenden Rhythmus. Dadurch bieten sie ihnen Orientierung und Verlässlichkeit.

Essen - eine Erfahrung


Kinder können und sollten, soweit wie möglich, auch in die Vorbereitung der Mahlzeiten mit einbezogen werden. Sie können helfen, Lebensmittel zuzubereiten (z.B. Äpfel schneiden, Brote schmieren), den Tisch zu decken und auch ihr Geschirr selbstständig in die Küche zu tragen